Finanzämter stunden Steuerzahlern Milliarden

Wegen der massiven Einkommensverluste von Bürgern und Unternehmen infolge des Corona-Crashs haben Finanzämter den Steuerzahlern Zahlungsaufschub in Milliardenhöhe gewährt

Das geht aus der internen Übersicht der Bundesregierung zur Lage der deutschen Wirtschaft in der Pandemie hervor, die der Wirtschaftswoche vorliegt. Danach wurden bereits festgesetzte Vorauszahlungen auf veranlagte Einkommensteuer sowie Körperschaft- und Gewerbesteuer in Höhe von 21,3 Milliarden Euro herabgesetzt. Weitere 5,8 Milliarden Euro entfallen auf Herabsetzungen zur Umsatzsteuer bei Dauerfristverlängerung.
Die Geduld der Finanzämter zeigt sich auch bei der Stundung bereits fälliger Steuerzahlungen. Mit Rücksicht auf die schwache Solvenz der Schuldner gewährte der Fiskus den Steuerpflichtigen bislang Zahlungsaufschub von 11,7 Milliarden Euro.
Auch die steuerlichen Erleichterungen werden stark in Anspruch genommen. Insgesamt haben die Finanzämter bereits Entlastungen in Höhe von 5,4 Milliarden Euro zugestimmt.
Wie hoch am Ende die Steuerausfälle infolge der Pandemie sein werden, lässt sich nur schätzen. Bislang geht die Bundesregierung für 2020 von Mindereinnahmen in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro aus.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.