Milliardenbetrag für Tesla-Fabrik in Grünheide

Das Bundeswirtschaftsministerium gab letzte Woche bekannt, welche Firmen im Rahmen des IPCEI-Programms zur Batteriezellfertigung den Zuschlag für eine öffentliche Förderung ergattert haben. Eines von insgesamt elf Unternehmen ist Tesla, gefördert wird die Batteriezellfabrik in Grünheide.

Das Bundeswirtschaftsministerium ließ bisher offen, wie hoch die Fördersumme für das US-Unternehmen insgesamt ausfallen wird. Business Insider erfuhr nun von mehreren Quellen aus Regierungskreisen, dass es sich bei der Fördersumme für Tesla um einen einstelligen Milliardenbetrag handeln wird. Einen Teil der Fördersumme wird das Bundesland Brandenburg bezahlen müssen. Bund und Länder teilen sich hier die Kosten. Aus Regierungskreisen heißt es, dass Brandenburg rund ein Drittel der Fördersumme zuschießen müssen wird.

Dass Tesla als amerikanisches Unternehmen überhaupt den Zuschlag für das IPCEI-Programm bekommen hat, ist bemerkenswert. Das Programm, das in der ganzen EU läuft, wurde 2014 ursprünglich mit dem Ziel ins Leben gerufen, „die Wettbewerbsfähigkeit Europas zu erhöhen“, vor allem im Bereich der Schlüsseltechnologien. Aus dem Wirtschaftsministerium heißt es: „Die Bundesregierung sieht in IPCEI eine Chance, den wettbewerbsverzerrenden Aktivitäten anderer Regionen der Welt in diesem Technologiebereich zu begegnen“.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.