Schließung von bis zu 60 Standorten bei Galeria Karstadt Kaufhof befürchtet

Schutzschirmverfahren ist für Eigner René Benko eine Chance, das Unternehmen härter zu sanieren 

Bei der unter den Schutzschirm geflüchteten Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof bereitet sich die Unternehmensführung nach Informationen des manager magazins auf Standortschließungen vor. Die Arbeitnehmervertreter rechneten intern damit, dass bis zu 60 der gut 170 Standorte in Deutschland schließen könnten.

Aktuell werden die einzelnen Standorte analysiert und auf ihre Wirtschaftlichkeit überprüft. Wie viele Häuser tatsächlich schließen, hängt auch vom Entgegenkommen der Vermieter ab. Der Konzern will die Mieten drücken. Die Gespräche dazu laufen.

Galeria Karstadt Kaufhof gehört zur Signa-Gruppe des österreichischen Milliardärs René Benko (42).

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.