Galeria Karstadt Kaufhof systemrelevant?

Der Handelsverband Deutschland (HDE) setzt sich dafür ein, dass das Warenhausunternehmen Galeria Karstadt Kaufhof einen Kredit aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes bekommt.

In der vergangenen Woche erhielten unter anderem Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier einen Brief, der von HDE-Präsident Josef Sanktjohanser unterzeichnet war. In dem Schreiben, das dem Handelsblatt vorliegt, bezeichnet er Galeria Karstadt Kaufhof als „wichtigster Anker und Besuchermagnet und systemrelevant für die Zukunft der deutschen Innenstädte“. Die Warenhäuser, so heißt es weiter seien „überlebenswichtig“ für das „gesamte innerstädtische Leben“.

Sanktjohanser spricht sich dafür aus, „das Unternehmen Galeria Karstadt Kaufhof im Rahmen des Wirtschaftsstabilitätsfonds mit einem entsprechenden Nachrangdarlehen zu unterstützen“. Sein wichtigstes Argument: „Das Unternehmen beschäftigt und sichert direkt und indirekt fast 80.000 Arbeitsplätze in Deutschland – auch bei Partnern, Lieferanten und Dienstleistern.“ Branchenkreisen zufolge sprechen das Unternehmen und die Bundesregierung und Galeria Karstadt Kaufhof über die Gewährung eines Darlehens. Sowohl die Regierung als auch das Unternehmen wollten sich dazu nicht äußern.

Jürgen Ettl, der Gesamtbetriebsratsvorsitzende von Galeria Karstadt Kaufhof, sieht für die Gewährung eines Darlehens „gute Chancen“, wie er dem Handelsblatt sagte. „Die Probleme, vor denen wir aktuell stehen, hat das Unternehmen nicht zu verantworten“, erklärt er. Durch den Lockdown sitze Galeria Karstadt Kaufhof auf einem großen Kostenblock, dem praktisch kein Umsatz gegenüberstehe. „Da halte ich es für nachvollziehbar, wenn der Staat das Unternehmen mit einem Darlehen unterstützt“, sagt Ettl. „Man muss dabei auch bedenken: Das wäre kein Geschenk, sondern ein Kredit, der zurückgezahlt werden muss“, ergänzt er.

Auch HDE-Präsident Sanktjohanser betont in seinem Schreiben an die Regierung, dass die aktuelle Lage von GKK nicht selbstverschuldet, sondern durch den staatlich verordneten Lockdown entstanden sei. Und auch er ergänzt: „Diesen Überbrückungskredit wird das Unternehmen verzinst zurückführen und damit letztendlich die Folgen des Lockdowns selbst tragen müssen.“

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.