Söder kritisiert Pläne für Ende der Testpflicht

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat die Pläne der Gesundheitsminister von Bund und Länder kritisiert, die Testpflicht für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten wieder abzuschaffen.

„Wir sind da sehr skeptisch“, sagte CSU-Chef Söder dem SPIEGEL. „Vor zwei Wochen hat der Bund über Nacht die verpflichtenden Tests eingeführt und jetzt sollen sie plötzlich wieder abgeschafft werden? Und ist es klug, neue Risikogebiete auszuweisen und gleichzeitig das Testen einzustellen?“ Zuvor hatte sich bereits Söders Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) gegen ein vorzeitiges Ende der Testpflicht ausgesprochen.

Die Gesundheitsminister hatten nach einer Schaltkonferenz am Montag entsprechende Vorschläge vorgelegt. Demnach soll für diejenigen, die aus Risikogebieten einreisen, wieder ausschließlich die Quarantäneregelung gelten. Die Quarantäne soll erst dann verlassen werden dürfen, wenn mit einem frühestens fünf Tage nach der Einreise gemachten Test ein negatives Ergebnis vorgewiesen wird. Auch kostenlose Corona-Tests für Urlauber aus Nicht-Risikogebieten soll es den Plänen zufolge nach dem Ende der Sommersaison nicht mehr geben.

Begründet wird die geplante Neuausrichtung unter anderem mit einer drohenden Überlastung der Labore.

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.